Magnetresonanz und Schoko

Am Mittwoch wurde ich im Diagnostikum am Weblinger Gürtel in die Röhre geschoben. Kurze Zeit hat mich dieses Ding an den Teilchenbeschleuniger in der Schweiz erinnert, einziger Unterschied war nur, dass die MRT Röhre funktionierte.

Den gewünschten Erfolg brachte sie aber leider auch nicht. Heute holte ich den Befund ab und fuhr damit zu Dr. Grubelnik in Wildon. Er schob die Diagnose-CD mit den Bildern meines Knies ins CD Laufwerk und betrachtete die Fotos mit einem futuristisch wirkenden Programm, dass auf meinem Rechner wahrscheinlich gar nicht laufen würde. Doch was nützt all dieses Equipment, wenn der Mensch der dafür sitzt keine Schäden oder Verletzungen feststellen kann? RICHTIG: „NICHTS“ und so blieb leider nur eine Möglichkeit übrig:

A Spritzn ins Knia und passt schon…

Vielleicht wäre eine MRT Untersuchung meines Gehirns sinnvoller gewesen. Vielleicht hätt man dann erkannt, dass ich einen Tick habe und mir den Schmerz nur einbilde.

Aber egal.. Das „infiltrierte“ Mittel soll den Schmerz lindern (gleich wie die Tabletten aus Lanzarote), nur etwas direkter… Bin also gespannt ob ich nächste Woche schmerzfrei radfahren kann.

Zusätzlich zur Diagnose: NICHTS GEFUNDEN, ließ ich mich zu einem Orthopäden überweisen um endlich Auskunft darüber zu erhalten, welche Schuhe ich für meine verkrüppelten Füße brauche (mit oder ohne Stütze usw. usw.). Ebenfalls zu diesem Zweck habe ich mir auch einen Termin für eine 3D Fußanalyse beim Intersport Eybl gesichert. Die dort, von ASICS Profis, ermittelten Daten kann ich dann sogar in digitaler Form behalten.. WOW.. da hams bei mir  ja wieder mal ins schwarze getroffen.. Ich Idiot hätt wahrscheinlich sogar dafür bezahlt.. 😉

Genung nun von meinem Prachtkörper, der sich hinter einem 80-Jahre-Mann-Kostüm versteckt.

Gestern war Burzeltag. Oder wenn man will auch TAG X genannt. Nach genau 56 Tagen habe ich mir endlich wieder Schokolade gegönnt. Dafür dann gleich richtig. 4 Stück Torte und unzählige Kindereier.. ähh Schokoladeneier.

MMMHHHH.. Natürlich ist diese Zeit nicht ganz ohne Ausrutscher vorübergegangen. Insgesamt 2 Schoko-Energieriegel (beim Trainingslager auf Lanzarote) und 2 1/2 Milchschnitten (beim PES spielen) haben sich irgendwie reingemogelt. Obwohl ja Milchschnitten wie ich gerade gelesen habe, gar keine Schokolade beinhalten, sonder nur „fettarmen Kakao“.

Also:
Milchschnitte – Schmeckt leicht. Belastet nicht. Idealfür zwischendurch

😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Connect with Facebook