Sailfish Attack

Schon vor ca. 2 Wochen fand im Bad zur Sonne ein Testschwimmen der Sailfish Neoprenanzüge statt. Schon nach der ersten Länge war ich begeistert, konnte mich jedoch nicht überwinden, sofort eine Bestellung abzugeben. Der Preis hat mich doch ein Wenig abgeschreckt. Vorsichtshalber merkte ich mir aber trotzdem die passende Größe und das geschwommene Modell.

Eine Woche später juckte es mir dann ziemlich gewaltig in den Fingern, als ich mir die Sailfish Homepage nochmals anschaute. Der immer näher rückendere Termin des Triathlons in Großsteinbach schwirrte ebenfalls in meinem Hinterkopf herum. Also begann ich in den undendlichen Weiten des Internets nach dem günstigsten Anbieter zu suchen. Die Auswahl der Händler bei solchen Produkten ist nicht so ganz so groß wie man sie z.B.: in der IT – Branche gewohnt ist. Und so lag der niedrigste gefundene Preis auch bei ca. 399€.

Beim Testschwimmen hieß es, dass alle dort Anwesenden einen Rabatt bekommen würden. Ich schrieb also eine E-Mail an „Radfuchs“ in Kalsdorf (Sailfish-Händler) um sein Angebot zu erfahren. Und siehe da: 362€
Und noch dazu war er lagernd. Na PASST. Ab ins Auto und HOL das Ding.
Kreditkarte sei dank, konnte ich zuschlagen, obwohl „bereits“ 13 Tage seit dem letzten Gehalt vergangen waren 🙂 Das heißt, mir bleibt sogar noch Geld zum ESSEN übrig 😉

Mal schaun, wann das Wetter halbwegs passt, dann werd ich mal die Enten beim Schwarzl jagen.

Hier das schmucke Teil:

2 thoughts on “Sailfish Attack

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Connect with Facebook