Radsportwochenende

Endlich hat das Wetter einmal mitgespielt, denn auf dem Trainingsplan stand für’s verlängerte Wochenende 3 Mal Radfahren auf dem Programm.

Am Samstag war die erste kurze Ausfahrt. Bereits um 8 Uhr ging’s los richtung Norden. Über Eggenberg nach Gösting, dann weiter nach Judendorf-Straßengel bis nach Gratwein. Dann wieder zurück. Wichtig war, nicht zu intensiv zu fahren, um gleich im Anschluss daran das HFL-Cupspiel zu absolvieren. Also ging ich es eher gemütlich an.

Zeit: 1:46:38h
Distanz: 43,96km (24,7km/h)

Puls-Schnitt: 124 (64%)

http://connect.garmin.com/activity/34488536

Am Sonntag um 9 Uhr wollte ich mich eigentlich mit Ernsti treffen und gemeinsam fahren, leider hatte er nicht so früh Zeit wie geplant, also fuhr ich zuerst einige Kilometer alleine von Graz über Wildon und St.Georgen/Stiefing nach Leibnitz. Bis dorthin ging’s verdammt schnell, selbst bei extrem niedrigen Pulswerten. Der Rückenwind macht’s möglich. Kurze „Frühstücks“-Pause beim Hubmann in Gralla und dann über Zwaring zurück nach Lannach. Diese Rückfahrt war nicht mehr ganz so lustig. Lanzarote lässt grüßen. In Lannach traf ich mich dann mit Ernsti. Er begleitete mich zurück und fuhr dann selbst seine Runde zu ende.

Zeit: 3:08:29h
Distanz: 89,06km (28,4km/h)
Puls-Schnitt: 131 (68%)

http://connect.garmin.com/activity/34488538

Für den Montag war die längste Ausfahrt geplant. Immerhin wurde Traumwetter vorausgesagt. Und so war es auch. Um ca. 9:30 Uhr fuhr ich in Graz los um mich mit Ernsti und Dieter in Dobl bzw. Lannach zu treffen. Treffpunkt in Dobl war mit Dieter zwischen 10 und halb 11 ausgemacht. Um Punkt 10 Uhr stand ich dort und wartete. Ich entschloss mich anzurufen und nachzufragen wo er bleibt. Antwort: „‚Ähhm. Ich far erst um halb 11 los. Brauch dann aber nur ca. 30 Minuten. Das sind eh nur ca. 25km“… Klar Mr. Armstrong. Anstatt zu warten fuhr ich gleich weiter nach Lannach, wo ich Ernsti anrief. Der war jedoch auch noch nicht so weit, also fuhr ich weiter zu ihm. Wenigsten bekam ich dort etwas zu trinken. Und als es der kleine Hr. Ernst endlich geschafft hat sich seine Radmontur anzuziehen fuhren wir wieder zurück Richtung Dobl wo wir uns dann endlich mit Dieter treffen konnten.

Von Dobl ging’s dann gemeinsam über Mooskirchen Richtung Krottendorf und von dort weiter nach Köflach und zurück nach Voitsberg. Dort machten wir eine Kaffee/Eis-Pause um für den Rückweg gestärkt zu sein. Auch die „frisch“-rasierten Beine sorgten für Gesprächsstoff.

Bei der Rückfahrt wurde dann stellenweise noch der Druck ein Wenig erhöht und in Hötschdorf endete unser gemeinsamer Weg.

Zeit: 3:39:35h
Distanz: 105,16km (28,7km/h)
Puls-Schnitt: 139 (68%)

http://connect.garmin.com/activity/34488545

Gesamt
Zeit: 8:34:43h
Distanz: 238,19km (27,8km/h)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Connect with Facebook