Juheee!!!

Aus ALT wird NEU, oder anders gesagt: aus LAHM wird SCHNELL

Nach mindestens 2-wöchiger Überlegung (für manche Menschen ein Augenschlag, für mich eine halbe Ewigkeit), entschloss ich mich gestern dazu, doch ein Triathlon-Rad einem „normalen“ Rennrad vorzuziehen. Im Internet wurde ich auf einen Händler in Kirchbach (Schager) aufmerksam, welcher ein Merida Warp 9 bei sich stehen hatte. Ursprünglicher Preis ca. 2500€. Nach kurzem E-Mail-Verkehr konnten wir uns auf einen Preis von 1599€ einigen, jedoch anstatt der bereits montierten Zipp Laufräder, mit Mavic Cosmic Elite.
Ich entschloss mich also kurzerhand, nach Kirchbach zu fahren, um mir das Rad einmal genauer anzusehen. Dort angekommen wurde ich gleich vom Chef persönlich empfangen. (Eh klar, außer mir war ja sonst auch niemand dort). Der ersten Frage, nämlich ob ich gleich eine Runde fahren wolle, konnte ich schon nicht widerstehen. Eigentlich war ja angedacht, das Rad nur einmal anzusehen um festzustellen, ob es mir überhaupt zusagt, doch ich konnte einfach nicht verneinen. Es wurden also die bereits erwähnten Laufräder ausgetauscht, um diese zu schonen, Pedale montiert und los gings.

Bei der Anreise war ich noch fest entschlossen, das Bike nur anzusehen, „höchstens“ Probe fahren. Aber auf keinem Fall wollte ich voreilig handeln und sofort zuschlagen. Doch nach einigen hundert Metern und einem breiten Grinsen im Gesicht, wusste ich schon, was einige Minuten später passieren würde.

„Sehr gut! Ich nehm’s“, waren meine ersten Worte, als ich den Laden wieder betrat. (Na da hat sich mal wieder jemand Zeit gelassen und keinesfalls voreilig gehandelt. 500 Meter Probefahrt müssen ja reichen. Vor allem wenn man zuvor noch nie auf so einem Rad gesessen ist, also auch überhaupt keine Vergleichsmöglichkeit hat). Der Verkäufer schien sehr zufrieden mit meiner Aussage und versicherte mir noch einige Male, dass es sich hierbei wirklich um einen sehr sehr guten Preis handle (NEIN WIRKLICH??? Hätte dieser junge Mann denn bereits einen eigenen Fahrradladen, wenn er das nicht täglich mehrere Male sagen würde??). Wie dem auch sei. Für mich war der Preis sehr in Ordnung und mein Gegenüber dürfte wohl auch nicht unzufrieden gewesen sein.

Prompt wurden alle Formalitäten geklärt und ein kleines Schildchen auf den Fahrradlenker gehängt, auf dem mein Name zu lesen war. Sehr schön, so gefällt mir das.

Jetzt begann Teil 2 der Kauforgie.
Schuhe, Helm, Pedale, Reifen. Die Option, einen Zeitfahrhelm um 100€ statt 170€ zu erstehen, ließ ich „vorerst“ ungenutzt, jedoch quält mich der Gedanke noch heute, dass die Möglichkeit bestünde.. HMM.. Mal sehen, vielleicht findet er ja doch noch den Weg in meinen Einkaufswagen. Als Schuhwerk wanderte ein Paar Shimano-Schuhe (im Angebot für 39€ statt 100€) über den Ladentisch und bei den Pedalen entschloss ich mich für die Shimano 105er Serie.

Beim anschließenden Kaffee (Den bekam ich tatsächlich auch noch gratis… WHAT A DAY), wurde die Rechnung erstellt und ein Anzahlbetrag ausgemacht.

Gesamtbetrag ca. 1750€.. So genau weiß ich es schon gar nicht mehr.

Abholen kann ich es Anfang nächster Woche. Also hoffentlich schon Montag oder Dienstag.

So sieht’s aus (die Laufräder stimmen halt nicht)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Connect with Facebook