Long Weekend

Das war mal ein Wochenende. Etwas früher als normal, begann es bereits am Freitag.
Früh am Morgen (ca. 08:00 Uhr) sprang ich bereits in mein Laufkostüm. Eine Stunde und 10km später war der Lauf auch schon wieder beendet. Schade eigentlich.. Aber egal, am Abend wollte ich ja sowieso noch eine Stunde schwimmen gehen. Daraus wurde aber leider nichts, hatte doch mein Lieblingshund etwas länger beim Hundefrisör gebraucht, als erwartet. Es dreht sich halt nicht immer alles ums Trainieren.

Am Samstag dann war es soweit. Meine Deutsch-Matura.. IHHHH.. Wie es mir gegangen ist? Keine Ahnung, das erfahr ich erst in ca. 2 Wochen. Danach gings zum Intersport um einen Frusteinkauf durchzuführen. GELUNGEN. Wieder 200€ weniger am Konto (obwohl, kann man bei weniger als 0€ überhaupt von AM KONTO HABEN reden? Wohl eher nicht). Also anders ausgedrückt: noch 200€ mehr im Minus. Dafür befinden sich nun eine Radhose und ein Radtrickot (Gore Bike Wear) in meinem Schrank. Und das obwohl mein Fahrrad noch nicht einmal fertig ist 🙁

Danach gings zur Geburtstagsparty ins Aiola Upstairs. Mann, was habe ich gefre****. Unwahrscheinlich was in so einen Magen hineinpassen kann. Fazit: Viel Geld ausgegeben, viel gegessen, viel geschrieben -> NICHT’s GETAN..

Am Sonntag wurde es auch nicht gerade besser. Wieder sehr viel gegessen, jedoch dieses Mal mit einem kurzen 6,3km langen -relativ flotten- Lauf von meiner Mom zu mir nach Hause. (Naja besser als gar nichts)

Am Montag sollte sich das Blatt jedoch wieder wenden. Nach einem kurzen Ausflug an die Copacabana lief ich von dort aus nach Hause. Die Strecke verlief entlang des Römerwegs (von Kalsdorf richtung Werndorf der Bahn entlang) und während ich so dahinlief freute ich mich schon auf Dienstag und hoffte, dass ich dann endlich mein Rad bekommen würde, um damit auch dort entlangfahren zu können. Und vor lauter träumen fiel mir das Laufen gar nicht schwer, und so entschloss ich mich, dieses Mal etwas länger unterwegs zu sein. So entstand mein bisher längster Lauf. Mit 13,5km noch nicht übermäßig lang, jedoch 1:23:27 Stunden auf den Beinen. Ich war also top motiviert für den abendlichen Thermenausflug zur Therme Nova um dort noch ein 1-stündiges Schwimmtraining anzuhängen. Damit habe ich mich leider selbst ein Bisschen überfordert und so bekam ich nach ca. einer halben Stunde einen Krampf im linken Wadenschw.. ähh.. bein.. Sollte halt nicht sein.
Die etwas geknickte Stimmung sollte aber kurz darauf verschwinden, als ich mich auf die Waage stellte:
WOOW.. Wer hätte das gedacht, nach diesem, eigentlich nur aus fressen bestehenden, Wochenende? Das erste Mal, seit ich mich erinnern kann, zeigte diese weniger als 75kg an.
Im Großen und Ganzen also doch ein sehr, sehr gelungenes Wochenende.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Connect with Facebook